Wenn Arbeit krank macht

Belastung über die Grenzen hinaus

Der Burnout ist eine äußerst ernst zunehmende Reaktion der menschlichen Psyche auf die zunehmende Hektik und die permanente Überforderung durch die moderne Lebens- und Arbeitswelt. Meist überfällt er uns aus dem Nichts heraus und verändert das Leben der Betroffenen in unvorstellbarer Weise. Die Konsequenzen beeinflussen nachhaltig das gesamte Leben.

Daher ist es sowohl für den Arbeitnehmer als auch für den Arbeitgeber äußerst wichtig, sich mit den Grundkenntnissen der Burnoutprävention auseinandergesetzt zu haben.

 

Zu den Auslösern, die einen Burnout mit hervorrufen können, zählen insbesondere außergewöhnlich hohe Erwartungen an die eigene Leistungsfähigkeit, wiederkehrende Versagensängste und chronische Überlastung. In den meisten Fällen entsteht er schleichend.  Insbesondere, wenn ein Mensche über Jahre unter andauerndem Stress steht und darüber seine persönlichen Bedürfnisse vernachlässigt.

Die Folge ist meist ein dreifacher Verschleiß. Er zeigt sich auf körperlicher, emotionaler und auf geistiger Ebene.

 

Der Burnout äußert sich häufig in Form von

  • Erschöpfung,
  • Niedergeschlagenheit,
  • Schlafstörungen,
  • Panikattacken,
  • Herzbeschwerden
  • Unruhe/ Gereiztheit
  • Magenbeschwerden und
  • sonstigen körperlichen Dysfunktionen.

 

Weitere Symptome, die das Krankheitsbild begleiten können, sind ausgeprägte Schuldgefühle und Versagensängste. Phasenweise hat der Betroffene das Gefühl, die Kontrolle über seine gesamte Umwelt zu verlieren und zieht sich immer mehr in sich zurück. Neuste Erkenntnisse belegen, dass die Ursache für den Burnout nicht allein im Beruf zu suchen ist, sondern auch das private Umfeld spielt eine wesentliche Rolle.

Der Burnout ist ein Phänomen, dass in allen gesellschaftlichen Schichten unabhängig von Beruf, Geschlecht, Bildung oder Alter auftreten kann.

 

Aus der Prozessarbeit

Burnoutcoaching – Burnoutprävention

  • Was ist für mich Stress und wie sind meine Stressreaktionen
  • Techniken für Stressbewältigung
  • Identifikation indiviudeller Stressoren
  • Verlauf eines Burnout-Prozesses
  • Genese von Burn Out Symptomatiken und Burnout Syndromen
  • Psychosomatik
  • Prävention, Intervention, Therapie
  • Methoden zur Stärkung der persönlichen Ressourcen
  • Stressmanagement
  • Konfliktlösungen erarbeiten
  • Regulierung des Selbstwertes
  • Beziehungsarbeit
  • Entspannungs- und Meditationstechniken
  • Atemtechniken
  • Progressive Muskelrelaxation
  • Arbeit mit dem Unbewußten
  • Analyse und Neukonfiguration des inneren Wertesystems
  • kognitive Umstrukturierung (Glaubenssätze, Lebensskripte)